Warum jeder Mensch Krafttraining machen sollte

Wenn man Krafttraining erwähnt, haben die meisten ein Bild von einem Bodybuilder im Kopf…
Krafttraining mit Bodybuilding gleichzusetzen ist jedoch wie den Atlantik mit einem Teich zu vergleichen. Bodybuilding ist lediglich eine spezielle Ausprägung mit dem Ziel besonders viele Muskeln möglichst Ästhetisch aufzubauen. Wie bei jedem Leistungssport, werden hier oft die gesundheitlichen Aspekte des Krafttrainings außen vor gelassen.
Also wieso komme ich nun mit der Aussage um die Ecke jeder Mensch sollte Krafttraining machen?

Der menschliche Körper braucht Bewegung und Reize. Bekommt der Körper diese nicht so degeneriert er langsam.
Der Körper ist bildlich gesprochen, eine effiziente Maschine und passt sich seiner entsprechenden Benutzung an.
Wenn du also nur auf der Couch sitzt, Chips in dich rein stopfst und in die Glotze schaust, dann reagiert dein Körper darauf und sagt sich.. Super wozu brauch ich Muskeln? Die kosten ja nur Energie.. Weg damit!
Oh ich bekomme viele Kalorien.. Super ab damit in den Fettspeicher…

Muskeln und Fett habe ich hier lediglich erwähnt, da sie die offensichtlichsten Formen der Anpassungen des Körpers sind.

Viel gravierender sind jedoch die Anpassungen die nicht zu sehen sind:
Gesundheitlich:

  • Ohne Krafttraining nimmt die Knochendichte ab (in der Regel ist die höchste Knochendichte mit 30 Jahren erreicht, danach nimmt sie stetig ab)-> das kann bis hin zu schnelleren Knochenbrüchen führen
  • Die Hormone in deinem Körper arbeiten nicht richtig, vor allem bei Männern kann es zu einer Imbalance im Bereich Testosteronhaushalt kommen
  • höheres Risiko von Verletzungen (Muskeln schützen die Gelenke & Wirbelsäule)
  • Es können Imbalancen und Schmerzen auftreten

Lebensqualität:

  • Man fühlt sich schlapp und unwohl
  • Niedriges Selbstbewusstsein
  • Abnehmende Attraktivität

Viele Fragen sich jetzt warum muss es unbedingt Krafttraining im Sinne von Hanteln stemmen sein? Kann ich nicht auch anderen Sport machen?
Hier gilt es nun erstmal das Verständnis von Krafttraining zu erweitern. Laut Wikipedia ist die definition von Krafttraining:

“Unter Krafttraining versteht man ein körperliches Training mit dem Ziel, körperliche Veränderungen, etwa die Steigerung der Kraftfähigkeiten oder die Erhöhung der Muskelmasse zu erreichen.”
Zitat: Wikipedia

In meinen Augen ist diese nicht ganz vollständig, aber sie reicht erstmal aus um die Argumentation weiter zu führen.
Krafttraining bedeutet in erster Linie die gezielte Ausführung von Bewegungen bei denen Muskelkraft in Anspruch genommen wird.
Wichtig hierbei ist jedoch, dass der Krafteinsatz bei der Übungsausführung hier bei mindestens 50 % des individuellem Kraftmaximums liegt.
Liegt der Kräfteeinsatz darunter so können keine physiologischen Anpassungen im Sinne von Krafttraining erfolgen. Man spricht dann eher von Ausdauertraining / Kardiovaskulärem Training.

Um diesen Kräfteeinsatz einzufordern sind Körpergewicht, Hanteln oder Maschinen die Mittel die in der Regel angewendet werden.
Oft wird hier jedoch vergessen, dass durch eine entsprechend schnelle/explosive Bewegungsausführung ebenso ein ausreichender Reiz erfolgen kann.
Daher ist zum Beispiel Sprinttraining eher einem Krafttraining zuzuordnen (bzw. Alle Sportarten bei denen maximale Schnelligkeit abverlangt wird, allerdings enthalten diese Sportarten oft sportartspezifische Bewegungsabläufe und verlangen auch entsprechend Ausdauer).
Damit will ich sagen, das ihr euch nicht auf Hanteln oder Maschinen beschränken müsst wenn es um Krafttraining geht, sondern dass euch eine facettenreiche Palette an möglichen Übungen zur Auswahl steht.

Krafttraining im Sinne von klassischem Hantel-, Maschinen- oder Körpergewichtstraining wird für fast alle Sportarten zur Unterstützung eingesetzt.
Vor allem wenn es um die Steigerung der Schnellkraft geht.
Jeder Sportler der auf gehobenem Niveau unterwegs ist absolviert regelmäßig Krafttraining.
Besonders im Bereich des Leistungssports ist es schwierig neue Reize ohne entsprechend hohe Widerstände zu setzen, daher ist hier besonders der Einsatz von freien Gewichten / Hanteln von Vorteil.

Was bedeutet das?
Nun laut dem renommierten Sportwissenschaftler Dr. Axel Gottlob bedeutet dies:
„Krafttraining kann ohne Übertreibung als die Schlüsselsportart unserer Zeit bezeichnet werden. Keine andere Trainingsform kann so effektiv das körperliche Wohlbefinden, die körperliche Konstitution, die Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit eines jeden Menschen verbessern sowie bei vorliegenden Beschwerden Korrekturen bieten.”
Zitat: Differenziertes Krafttraining: mit Schwerpunkt Wirbelsäule – Dr. Axel Gottlob

Dieser Aussage kann ich nur voll und ganz zustimmen.

Vor allem im Bereich Rehabilitation, Behandlung von Rückenschmerzen, Haltungsproblemen und vielen weiteren Bereichen konnte erwiesen werden, dass Krafttraining hier zu einer Verbesserung wenn nicht sogar kompletten Heilung beitragen kann (unter Anleitung von qualifiziertem Personal).

Zum Abschluss hier noch einmal einige Vorteile von Krafttraining kurz zusammengefasst:

  • Überschüssige Energie wird zum Teil in Muskeln umgewandelt (dies ist bei Ausdauertraining nicht der Fall! Hier wird überschüssige Energie in Fettdepots abgelagert)
  • Stärkung des Herz-Kreislauf-System (ähnlicher Reiz wie bei Joggen / Laufen wenn die Trainingsintensität des Krafttraining hoch genug ist)
  • Mehr Muskeln bedeutet mehr Fettverbrennung
  • Besserer Schutz vor Verletzungen / bessere Gesundheit & Schutz vor äußeren Einflüssen
  • Höhere Knochendichte durch regelmäßiges Krafttraining
  • Erhöhtes mentales Wohlbefinden & Selbstbewusstsein
  • Besseres Gleichgewicht
  • Geringeres Diabetes Risiko
  • Besseres Aussehen

Meiner Meinung nach sollte jeder Mensch Krafttraining in irgendeiner Form betreiben und sei es nur um sich ein bisschen besser zu fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.